© 2008–2019 – tanz-therapie.net – Tanztherapie Hamburg

Weiterbildungen

Berufsbegleitende Weiterbildung

Heilpädagogischer Tanz

Start 2020
Handwerkskoffer für Körper-Geist und Seele

Heilpädagogischer Tanz ist eine andere Form sich fit und gesund zu halten. Über Bewegungsangebote, die das eigene Repertoire erweitern und andererseits bekannte, vertraute Bewegungen vertiefen, werden Körper-Geist und Seele in Balance gebracht. Dabei werden die eigenen Bedürfnisse und Ausdrucksmöglichkeiten berücksichtigt, ohne dass es ein Richtig oder Falsch gibt. Schon das ist Stressreduktion, wenn der Körper sich so bewegen darf, wie er will ohne immer Ansprüchen oder Geboten folgen zu müssen! Der Heilpädagogische Tanz beflügelt den Geist und die Seele und ermöglicht so einen Zugang zum eigenen inneren wie äußeren Tanz. Dieser schafft Freiheit Selbstheilungskräfte zu entwickeln und die eigene Weisheit zu finden und auszudrücken. Heilpädagogischer und freier Tanz helfen, Menschen glücklicher und zufriedener zu machen. Er entlastet den Kopf, beschwingt die Seele und lässt dem‚ „So-Sein wie ich bin“ mehr Freiraum. Diese Art Tanz ist für alle Altersgruppen geeignet. Vorkenntnisse sind nicht erforderlich. Die Weiterbildung umfasst mindestens 210 Stunden. 

Zielgruppe:

TherapeutInnen, PädagogInnen, LehrerInnen, ErzieherInnen, alle medizinischen und betreuenden Berufe, die soziale, gesundheitliche, beraterische, therapeutische oder tänzerische Inhalte haben. Der Heilpädagogische Tanz wird hauptsächlich in der Gesundheitsvorsorge angewandt.

 

Voraussetzungen:

  • Abgeschlossene Berufsausbildung. Mindestalter 24 Jahre.

  • Zweistündiger Einzeltermin, der aus Vorgespräch und Bewegung besteht

  • Ein Einführungs-Auswahlseminar

 

Einführungs- und Auswahlseminar:

  • auf Anfrage

 

Gruppengröße:

  • zwischen 8 und 12 TeilnehmerInnen

 

Kosten: 

  • 3.500,- Euro

 

Inhalte und Nutzen der Weiterbildung:

Im Rahmen der Weiterbildung werden unter anderem Kenntnisse vermittelt über die Bewegungslehre von Laban, die Rhythmen der Entwicklung nach Judith Kestenberg, die Körpersysteme nach Bonnie Bainbridge-Cohen (body-mind-centering), ferner das Polaritätsprinzip als Grundlage des heilpädagogischen Tanzes sowie Gesprächsführung nach Carl Rogers und Ruth Cohn. Die Weiterbildung ist keine Therapieausbildung, sondern eine Verbindung von Heilen, Pädagogik und Tanz. Sie befähigt die TeilnehmerInnen im Menschen einen Prozess der Erweiterung des elementaren Bewegungsrepertoires einzuleiten und diesen im Sinne des ganzheitlichen Wachstums zu fördern. Die erworbenen Kenntnisse und Fähigkeiten sind Grundlage für eine verantwortungsvolle wachstumsfördernde Arbeit mit Gruppen. Die Weiterbildung umfasst Selbsterfahrungsprozesse in Bewegung und Gespräch, psychologisches Hintergrundwissen, Methodik und Didaktik. Die Gesprächsführung im Heilpädagogischen Tanz konzentriert sich auf die Bewegungserfahrungen und befähigt zur verantwortungsvollen Abgrenzung vom tanztherapeutischen Ansatz. Der Abschluss der Weiterbildung qualifiziert, Menschen in deren körperlich-seelischen Wachstumsprozessen zu begleiten und zu fördern. Die methodisch erlernte Bewegungslehre befähigt, das Bewegungsverhalten eines Menschen nach sachlichen Kriterien bewegungsanalytisch zu erfassen und damit ggf. erweiternd und/oder umwandelnd umzugehen.

 

Qualifikation

  • Dipl. Sozialpädagogin

  • Leiterin für Heilpädagogischen Tanz (ITTH)

  • Tanztherapeutin (tiefenpsychologisch ausgebildet)

  • anerkannt vom Berufsverband der TanztherapeutInnen Deutschlands (BTD)

  • Psychotherapeutische Heilpraktikerin (HpG)

  • 3jährige Fortbildung in integrativer Bewegungs- und Persönlichkeitsentwicklung

  • Fortbildung in systemischer Familientherapie

  • Anerkannte Heilerin nach den Richtlinien des Dachverbandes für geistiges Heilen (DgH)

«Das wichtigste Ziel des kreativen Tanzes ist, dem Menschen zu helfen, seine körperliche Beziehung zum ganzen Dasein zu finden.»

Rudolf von Laban